Ihre Ansprechpartner

Bettina Volmerhaus

Bettina Volmerhaus Leiterin Hörerservice

089/99277-283

Romina Satiro

Romina Satiro Unternehmenskommunikation

+49 89 99 277-242

Alexandra Racky

Alexandra Racky Assistentin der Geschäftsführung

089/99277-211

ANTENNE BAYERN stibitzt den Maibaum von Senden

20 Meter lang und mit einem lilafarbenen Büstenhalter geschmückt: So hat das Team des landesweiten Radiosenders ANTENNE BAYERN den Sendener Maibaum in der vergangenen Nacht von Dienstag auf Mittwoch vorgefunden und still und heimlich stibitzt. Jetzt wartet die Stadt im Landkreis Neu-Ulm auf die Auslöseforderung des Senders. Sollte diese erfüllt werden, gibt es nicht nur das Prachtstück unversehrt zurück, sondern auch eine Tanz-in-den-Mai-Party für die ganze Stadt.

Die Sendener wurden am heutigen Mittwoch mit einer ganz besonderen Nachricht aus dem Radio geweckt. Denn der landesweite Radiosender ANTENNE BAYERN verkündete der Stadt heute Morgen: „Wir haben euren Maibaum geklaut!“ Erster Bürgermeister Raphael Bögge, der ursprünglich aus dem Münsterland stammt, nahm die frohe Botschaft gelassen: „Jetzt muss ich mir was Gutes einfallen lassen, um unseren wunderschönen Maibaum zurück zu bekommen, richtig?“

Schon seit einigen Wochen beobachtet eine Abordnung des Radiosenders die Maibäume in ganz Bayern. Dabei ist das Sendener Prachtexemplar besonders ins Auge gestochen. Völlig unbewacht und bereits aufgebockt – so lag er da, bis gestern Nacht. Da rückte dann das 22 Mann große ANTENNE BAYERN-Team an und knöpfte sich den Baum vor. Mit geballter Kraft hievte das Team den 20 Meter langen Baum auf einen Schwertransporter. Normalerweise ist der Klau des Baumschmuckes nicht erlaubt. Der Sendender Baum war mit einem lilafarbenen Büstenhalter geschmückt. Da es sich dabei nicht um traditionellen Schmuck handelte, beschloss das Team den diesen ebenfalls mitzunehmen.

Anders als die traditionelle Auslöse mit einer Brotzeit und Bier, überlegt sich der Sender ANTENNE BAYERN jedes Jahr eine ganz besondere Auslöse. Bürgermeister Raphael Bögge ist zuversichtlich: „Ich bin wirklich gespannt, was die geforderte Auslöse sein wird, aber wir werden natürlich alles dafür tun, um unseren Maibaum zurückzuholen!“ Bis das Geheimnis der Auslöseforderung gelüftet wird, müssen sich die Sendener aber noch ein wenig gedulden. Denn erst morgen, am Donnerstag den 19. April, wird in der Sendung ‚Guten Morgen Bayern‘ um 7.13 Uhr bekannt gegeben, welche Aufgabe es zu meistern gilt. Eines kann ANTENNE BAYERN-Morgenmoderator Wolfgang Leikermoser aber jetzt schon verraten: „In Senden müssen alle mit ran!“

Wird die Forderung des Radiosenders erfüllt, darf sich Senden nicht nur auf den unversehrten Baum freuen, sondern auch auf eine große Open-Air-Party am Montag den 30. April. Mit vor Ort sind dann auch die ANTENNE BAYERN-Moderatoren Florian Weiss und Marion Schieder sowie die ANTENNE BAYERN-Band.

Die Geschichte des ANTENNE BAYERN Maibaumklaus

Die Liste der von ANTENNE BAYERN geklauten Maibäume ist inzwischen sehr lang. Zwiesel, Treuchtlingen, Dorfen, Passau, Erbendorf, Obernburg, Wunsiedel, Nördlingen, Cham oder Freilassing – der Sender war schon in jeder Ecke des Freistaats erfolgreich. Die Auslösen, die der Sender forderte, hatten es dabei immer in sich. So musste beispielsweise Zwiesel im Bayerischen Wald einen kompletten Weihnachtsmarkt Ende April aufbauen oder Zeil am Main einen Bussi-Rekord aufstellen, um ihren Maibaum wiederzubekommen. Auch den Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder hatte es schon erwischt. ANTENNE BAYERN klaute im Jahr 2008 dem damaligen Minister für Europaangelegenheiten den Maibaum, der für die bayerische Vertretung in Brüssel bestimmt war.

Ähnliche Beiträge.

Das könnte Sie auch interessieren.