Ihre Ansprechpartner

Bettina Volmerhaus

Bettina Volmerhaus Leiterin Hörerservice

089/99277-283

Stefan Assfalg

Stefan Assfalg Unternehmenssprecher u. Leiter Medienpolitik

+49 89 99 277-205

Alexandra Racky

Alexandra Racky Assistentin der Geschäftsführung

089/99277-211

ANTENNE BAYERN nimmt Stellung zur Diskussion um die UKW-Frequenz des afk in München ANTENNE BAYERN unterstützt die afk-Ausbildung und will sich noch stärker engagieren

Die aktuelle Berichterstattung über den afk und die ROCK ANTENNE in diversen Tageszeitungen und im Internet machen es erforderlich, den Sachverhalt aus der Sicht der Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN klar zu stellen:

  • Die Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN setzt sich aktiv für den Erhalt der afk-Ausbildung ein.
  • Die Programme ANTENNE BAYERN und ROCK ANTENNE bieten hierzu auch eine stärkere finanzielle und inhaltliche Unterstützung an.
  • Der afk hat in München auch ohne UKW eine gesicherte terrestrische Verbreitung über DAB+, immer wichtiger wird aber auch das Angebot über das Internet.

Im Rahmen von konzeptionell strategischen Überlegungen gibt es aktuell Vorstellungen über die weitere Entwicklung des Hörfunkmarktes in Bayern. Hierzu hat die BLM ein Hörfunkkonzept 2020 entwickelt, welches die möglichen Perspektiven für den privaten Hörfunk aufzeigt. Teil dieses Konzepts ist die Stärkung des privaten Hörfunks durch ein besseres und breiteres Angebot im Wettbewerb um die Hörer und Hörerinnen in Bayern. Dazu gehört auch der Ausbau des Angebots der ROCK ANTENNE über UKW. Außerdem müssen in diesem Zusammenhang die Entwicklung des Bayerischen Rundfunks, dessen Programmaktivitäten (BR Puls, Neuausrichtungen von Bayern1 und Bayern3) und die daraus resultierenden Auswirkungen auf den privaten Hörfunkmarkt in Bayern bewertet werden. Auch sollen in diesem Konzept der BLM Antworten auf den Umgang mit neuen digitalen und unreglementierten Audio-Mitbewerbern wie Spotify, Amazon und Co. gefunden werden.

Karlheinz Hörhammer, Vorsitzender der Geschäftsführung von ANTENNE BAYERN: „Die Überlegungen der BLM, die analogen Frequenzen des afk umzuwidmen und den afk über DAB+ und das Internet zu verbreiten, haben absolut nichts mit einer Einstellung dieser wichtigen Aus- und Fortbildungs-Aktivitäten zu tun! Ganz im Gegenteil: Ziel muss sein, den jungen Nachwuchs fit für das digitale Zeitalter zu machen. Nicht zuletzt hat ANTENNE BAYERN bereits eine erhebliche Zahl an afk-Absolventen übernommen.“

Die Kosten des Ausbildungs-Betriebs werden von den Gesellschaftern der afk GmbH getragen. ANTENNE BAYERN ist neben der BLM und der ProSiebenSat.1-Gruppe einer der größten Gesellschafter. Die ROCK ANTENNE, die Teil der Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN ist, hat sich gegenüber der BLM bereiterklärt, weitere 5 Prozentpunkte an der afk GmbH zu übernehmen und weitere Investments aus der Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN in die qualifizierte Aus- und Fortbildung zu tätigen. „Damit soll die Finanzierung des afk auch in Zukunft sichergestellt werden“, so Hörhammer weiter und fügt an: „Im Rahmen des digitalen Transformationsprozesses des Audio-Marktes muss ein Aus- und Fortbildungs-Lab wie es der afk ist, vorrangig die neuen Übertragungswege DAB+ und selbstverständlich auch die Streamingaktivitäten, Podcasts etc. im Netz bespielen und der Hörfunk-Nachwuchs sich darin ausprobieren. Um es ganz klar zu sagen: Die Unternehmensgruppe ANTENNE BAYERN hat kein Interesse daran, dass die Ausbildungsaktivitäten des afk eingestellt werden, sondern dass diese modernisiert und auf die Anforderungsprofile in einer zunehmend digitalen Welt ausgerichtet